Allgemeines

  • 25.06.2017

    DE-REX „Doppel-E-Antrieb mit Range Extender“

    Vom Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) gefördertes Forschungsprojekt

    Das im Rahmen des vom Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) geförderten Forschungsprojektes DE-REX „Doppel-E-Antrieb mit Range Extender“ (http://www.de-rex.de) entstehende Demonstratorfahrzeug ist nun in Darmstadt angekommen. Die aktuell anstehenden Arbeiten zur Integration des DE-REX Antriebs werden im E-Mobility-Center am Institut für Verbrennungskraftmaschinen und Fahrzeugantriebe durchgeführt. Im Rahmen des Projekts sollen die Potentiale des innovativen Antriebsstrangs aufgezeigt werden, der als kombinierter Hybrid mehrere Architekturen vereint. Realisiert wird dies über die zwei unabhängig schaltbaren 2 Gang-Teilgetriebe, in die zwei E-Motoren und ein Dreizylinder Ottomotor eingreifen. Der Demonstrator stellt zusammen mit dem ebenfalls am Institut aufgebauten Antriebsstrangprüfstand die passende Werkzeugkette dar, um die Potentiale hinsichtlich Effizienz und Emissionsverhalten zu untersuchen und entsprechend zu optimieren.

    Das Konsortium besteht neben drei Instituten der TU Darmstadt (IMS, VKM, EW) aus den Industriepartnern Daimler, Magna/Getrag und MBtech.

  • 24.06.2017

    Die Zukunft des Verbrennungsmotors

    Die Wissenschaftlichen Gesellschaft für Kraftfahrzeug- und Motorentechnik e.V. (WKM) ist die Vereinigung von Professoren deutscher, österreichischer und schweizerischer Universitäten, die als Institutsleiter oder als Leiter von Fachgebieten oder Lehrstühlen auf dem Gebiet der Kraftfahrzeug- und/oder Motorentechnik tätig sind oder waren. Die WKM hat als Ziel die Förderung von Wissenschaft und Forschung, von wissenschaftlicher Lehre, Studium und Heranbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses auf dem Gebiet der Kraftfahrzeug- und Motorentechnik.

    Im Zuge der aktuellen Diskussion über den dieselmotorischen Antrieb, hat WKM ein Positionspaper zum Thema „Die Zukunft des Verbrennungsmotors / Bewertung der dieselmotorischen Situation“ veröffentlicht.

    Lesen Sie hier den kompletten Artikel