7. Internationales Symposium für Entwicklungstechnik

7. Internationales Symposium für Entwicklungsmethodik

 

14. und 15. November 2017 – Kurhaus Wiesbaden

Testing and Simulation – early safeguarding of complex development targets

Mit dem siebten Internationalen Symposium für Entwicklungsmethodik möchten wir das erfolgreiche Format der Konferenz mit dem zusätzlichen Fokus auf die Virtualisierung ausbauen. Um die Entwicklungsziele zu sichern, gibt es eine große Verschiebung in der Entwicklungsmethodologie. Im Rahmen der Veranstaltung wird die Virtualisierung jedoch nicht nur in Form einer reinen Simulation, sondern vor allem in Zusammenhang mit Anwendungsgebieten im Fahrzeug- oder Systemtest und in echten Entwicklungsumgebungen intensiv untersucht.. Solche kombinierten Ansätze ermöglichen eine frühzeitige Absicherung komplexer Entwicklungsziele.

Die frühzeitige Absicherung komplexer Entwicklungsziele erfodert die Übertragung von Fahrzeugkonzepten oder Komponenten in die „virtuelle“ Welt. Wir betrachten nicht nur Hardware, Komponenten oder Systeme, sondern auch Kontroll- oder Softwarekomponenten, die in einem frühen Entwicklungsstadium parametrisiert werden müssen. Entwicklungswerkzeuge und Simulationsverfahren sind Voraussetzung für effiziente Arbeitsmethoden und damit für erfolgreiche Produkte.

Wie Sie sicherlich bemerkt haben, starten wir das 7. Internationale Symposium mit einem neuen Logo! Damit möchten wir die Herausforderungen im Zusammenhang mit dem Kernthema Connectivity herausstellen. Die Verbindung technischer Komponenten und entsprechender Aufgaben, verbunden mit einer stärkeren Vernetzung der Prozesse und der aktiven Personen in ihnen, bieten zusätzliche und neue innovative Lösungsansätze, die auch zukünftig wichtige Schwerpunkte des Symposiums werden.

RDE Real Driving Emissionen, die Vernetzung der verschiedenen Komponenten im Fahrzeug und das Fahrzeug mit der Umwelt sowie automatisiertes und / oder autonomes Fahren mit ADAS stellen ständig wachsende Anforderungen an Entwicklungsprozesse, Werkzeuge und vor allem an die beteiligten Personen -unterstützte Prozesse. Aktuelle Ansätze in Bezug auf alle oben genannten Aspekte werden mit in der verschiedenen Sitzung diskutiert werden.

Zusätzlich zu den oben genannten Themen möchten wir natürlich – wie in den letzten 6 Symposien – weitere Methoden im Bereich Fahrzeug- und Antriebsstrangentwicklung diskutieren. Konzentriert sich auf Tests, Kalibrierung, Modellierung und Optimierung, aber auch Themen wie Datenanalyse – die methodische Handhabung und das Lernen aus großen Datenmengen – betrifft uns alle.

Seien Sie bereit für die Invigranten internationaler Vorträge, deren Qualität von einem hochrangigen Programmbeirat garantiert wird. Wir halten Sie auf dem laufenden und informieren Sie über das abschließende Programm!

Ihr Prof. Dr.-techn. Christian Beidl

Weitere Informationen: https://www.avl.com/-/7th-international-symposium-on-development-methodology