Advanced Design Project

Advanced Design Project

 

Das Institut für Verbrennungskraftmaschinen und Fahrzeugantriebe bietet eine Vielzahl von unterschiedlichen Forschungsthemen, die auf der Basis von ADP-Arbeiten durchgeführt werden. Hierzu sollen sich jeweils drei bis fünf Studenten zusammenfinden, in Gruppenarbeit definierte Arbeitspakete des Gesamtprojektes bearbeiten und die auftretenden Probleme eigenständig innerhalb der Gruppe lösen. Die Zeitdauer eines jeden ADP ist auf ca. 80 Stunden begrenzt. Zudem werden eine schriftliche Nachbereitung des Projekts und eine Abschlusspräsentation erwartet.

Nachfolgend sind die verschiedenen angebotenen Themen aufgelistet. Bei Interesse können Sie sich als Gruppe oder als Einzelperson mit dem entsprechenden Terminwunsch anmelden. Dies erfolgt über die unten aufgeführte E-Mail-Adresse. Bitte vermerken Sie in der E-Mail Ihre Telefonnummer und Ihre E-Mail-Adresse. Wir werden die Gruppen und Termine koordinieren und uns dann an die jeweiligen Teilnehmer wenden.

Sollten Sie Fragen zu den einzelnen Themenbereichen haben, so können Sie diese gerne im Vorfeld in einem persönlichen Gespräch mit dem jeweiligen Betreuer diskutieren.

Die Themenbereiche der ADPs werden permanent aktualisiert. Derzeit werden folgende Themen angeboten.

  • 03.09.2018

    Umsetzung einer RDE - Höhensimulation für Motorprüfstände

    Vor dem Hintergrund der neu eingeführten Überwachung von Abgasgrenzwerten unter Realfahrbedingungen (RDE) und immer kürzerer Produktzyklen gewinnt die Absicherung von Antriebskonzepten in einem frühen Entwicklungsstadium zunehmend an Bedeutung. Ein wesentlicher Bestandteil dieser Aufgabeist die Nachbildung von relevanten Einflüssen in Prüfstandsumgebungen … weiter

    Betreuer/in: Tim Steinhaus, M.Sc.

    Ausschreibung als PDF

  • 01.02.2018

    Optimierun der Einsatzmöglichkeiten eines Abgasmessgeräts zur Stickoxidmessung und NH3-Schlupfbestimmung am Engine-in-the-Loop Prüfstand

    Optimization of the possible uses of an exhaust gas measuring device for measuring nitrogen oxides and NH3 slip determination on the engine-in-the-loop test bench

    Im Zentrum der Entwicklung aktueller Dieselmotoren steht die Einhaltung der immer strenger werdenden Gesetzlichen Grenzwerte. In diesem Zusammenhang werden am Institut neuartige Abgasanlagen im Pkw und Lkw-Bereich untersucht. Zur Messung der Abgasbestandteile werden unterschiedliche Messgeräte verwendet.
    Im rahmen dieser Arbeit sollen Vergleichsmessungen mit dem Limas/Uras, dem FTIR und den NOx- und NH3-Sensoren durchgeführt werden.
    Zudem soll die Verfügbarkeit der Limas/Uras-Messeinheit erhöht werden. Dafür sind konstruktive Maßnahmen zu erarbeiten und umzusetzen, die dessen Transport von Box 2 zu Box 4 mit geringem Aufwand ermöglicht. weiter

    Betreuer/innen: Nicolas Hummel, M.Sc., Johannes Hipp, M.Sc.

    Ausschreibung als PDF